Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Von Lech zum Formarinsee | Zur Quelle des Lech

· 1 Bewertung · Wanderung · Arlberg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Lech Zürs Tourismus GmbH Verifizierter Partner 
  • Formarinsee
    / Formarinsee
    Foto: Lech Zuers Tourismus GmbH, Lech Zürs Tourismus GmbH
  • / Formarinsee
    Foto: Lech Zuers Tourismus GmbH, Lech Zürs Tourismus GmbH
  • / Steinbock
    Foto: Lech Zuers Tourismus GmbH, Lech Zürs Tourismus GmbH
  • / Wandern in Lech
    Foto: Lech Zuers Tourismus GmbH, Lech Zürs Tourismus GmbH
m 2100 2000 1900 1800 1700 1600 1500 1400 1300 14 12 10 8 6 4 2 km Brunnen Steinbock-Denkmal Fischteich Lech Gasthaus Älpele Grillstelle Kneipp-Anlage

Der Weitwanderweg "Lechweg" beschreibt den Weg von der Lechquelle bis zum Fall in Füssen. Es lohnt sich in jedem Fall, die erste Etappe in die entgegengesetzte Richtung zu wandern. So gelangt man vom Ortszentrum Lech bis zur Lechquelle am Formarinsee. Der schönste Platz Österreichs 2015 ist somit das Ziel dieser Wanderung.
mittel
14,1 km
4:00 h
516 hm
88 hm
Gestartet wird im Wanderdorf Lech. Von dort geht es direkt am mächtigen Gebirgsbach in den Ortsteil Zug. Immer weiter in das Tal hinein führt der als „Leading Quality Trail of Europe“ zertifizierte Weitwanderweg Lechweg zum Älpele, einer kleinen Alpe mit Einkehrmöglichkeit. Anschließend folgt der schönste Teil des Lechwegs: Die Holzstege direkt am Zusammenschluss von Formarinbach und Spullerbach, die Stelle an der, der Lech als Bach geboren wird. Über Steine und Wurzeln geht der Lechweg weiter vorbei an Kaskaden und sprudelnden Quellen über grüne, saftige Bergwiesen bis zu seinem Beginn, den eine bronzene Steinbockstatue markiert. Am Ende dieser traumhaften Wanderung wartet dann der Formarinsee mit seinem leuchtenden Blau als lohnendes Tagesziel auf die Wanderer. Der blaue Ortsbus Lech führt schließlich von dort aus wieder zurück in das Wanderdorf.

Autorentipp

Bei der Rückkehr im Waldschwimmbad abkühlen und entspannen.

Einkehrmöglichkeit: Restaurants in Lech.

outdooractive.com User
Autor
Lech Zuers Tourismus GmbH
Aktualisierung: 23.03.2020

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1870 m
Tiefster Punkt
1439 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

NOTRUF:

140 Alpine Notfälle östereichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Eruo-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Weitere Infos und Links

My Lech Card

 

 

https://www.lechzuers.com

 

 

Start

Ortszentrum Lech (1441 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.207367, 10.141068
UTM
32T 586413 5228840

Ziel

Formarinsee

Wegbeschreibung

Gestartet wird im Wanderdorf Lech. Von dort geht es direkt am mächtigen Gebirgsbach in den Ortsteil Zug. Immer weiter in das Tal hinein führt der als „Leading Quality Trail of Europe“ zertifizierte Weitwanderweg Lechweg zum Älpele, einer kleinen Alpe mit Einkehrmöglichkeit. Anschließend folgt der schönste Teil des Lechwegs: Die Holzstege direkt am Zusammenschluss von Formarinbach und Spullerbach, die Stelle an der, der Lech als Bach geboren wird. Über Steine und Wurzeln geht der Lechweg weiter vorbei an Kaskaden und sprudelnden Quellen über grüne, saftige Bergwiesen bis zu seinem Beginn, den eine bronzene Steinbockstatue markiert. Am Ende dieser traumhaften Wanderung wartet dann der Formarinsee mit seinem leuchtenden Blau als lohnendes Tagesziel auf die Wanderer. Der blaue Ortsbus Lech führt schließlich von dort aus wieder zurück in das Wanderdorf.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.

 

 

Anfahrt

Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg.  Auf der B197 durch Stuben über die Serpentinen zur Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Auf der B197 durch Stuben über die Serpentinen zur Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

Parken

Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech. Öffnungszeiten 07:00 – 20:00 Uhr.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte ist in der Lech Zuers Tourismus.

Ausrüstung

 Gutes Schuhwerk (knöchelhoch, Profilsohle), Regenschutz, Lech Card und Busfahrplan.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Lech Zuers Tourismus GmbH

Hinweis für alle Wanderer & Bergsteiger vom 16.06.2019:

Aufgrund der Schneesituation (Altschneefelder und vereiste Passagen) sind viele Wanderungen im Tourengebiet von Lech Zürs am Arlberg aktuell nicht begehbar. Für Fragen wenden Sie sich bitte an die Lech Zürs Information:

 

info@lechzuers.com

0043558321610

Wir bitten Sie, keine Risiken einzugehen und die aktuellen Bedingungen richtig einzuschätzen!

Wir wünschen Ihnen einen wunderschönen Bergsommer!

Hannes Heigenhauser - Online Marketing Lech Zürs Tourismus

mehr zeigen
Klaus Uhlschmied
21.08.2018 · Community
eine Super schöne Wanderung
mehr zeigen
Gemacht am 21.08.2018
Foto: Klaus Uhlschmied, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,1 km
Dauer
4:00h
Aufstieg
516 hm
Abstieg
88 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.