Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Bregenz – Pfänderbahn Bergstation – Lohorn – Altreute – Talstation

Wanderung • Bregenz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH
  • Herrliche  Aussicht auf das Vorarlberger Ufer des Bodensees
    / Herrliche Aussicht auf das Vorarlberger Ufer des Bodensees
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Eingang zum Wildpark mit Sendeturm im Hintergrund
    / Eingang zum Wildpark mit Sendeturm im Hintergrund
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Ein majästestischer Bewohner unserer Alpen, der Steinbock
    / Ein majästestischer Bewohner unserer Alpen, der Steinbock
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Am unteren Ende des Wildparks die Abzweigung zur Talstation
    / Am unteren Ende des Wildparks die Abzweigung zur Talstation
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Zwischen Wald und Wiese führt der Weg ins Tal
    / Zwischen Wald und Wiese führt der Weg ins Tal
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Im Zick-Zack wird die erste Steilstufe überwunden
    / Im Zick-Zack wird die erste Steilstufe überwunden
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Manchmal erlaubt ein flacher Weg eine kleine Verschnaufpause
    / Manchmal erlaubt ein flacher Weg eine kleine Verschnaufpause
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Schöner Wegteil durch die Kulturlandschaft
    / Schöner Wegteil durch die Kulturlandschaft
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Links von der Kapelle Altreute zweigt der Weg steil ab durch den Felssturzwald
    / Links von der Kapelle Altreute zweigt der Weg steil ab durch den Felssturzwald
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Am Beginn geht´s durch bewirtschafteten Wald
    / Am Beginn geht´s durch bewirtschafteten Wald
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Riesige Felsblöcke sind stumme Zeugen der vergangenen Felsstürze
    / Riesige Felsblöcke sind stumme Zeugen der vergangenen Felsstürze
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Konglomeratblöcke und Wasser gestalten den Schluchtwald
    / Konglomeratblöcke und Wasser gestalten den Schluchtwald
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • / "Auf der Reute" kreuzen sich Wanderweg und der geschichtsträchtige Schwedenweg
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
  • Dieser Kartenausschnitt weist auf unzählige Wandermöglichkeiten am Pfänder hin
    / Dieser Kartenausschnitt weist auf unzählige Wandermöglichkeiten am Pfänder hin
    Foto: Erich Zucalli, Erich Zucalli / www.guideservice.at
Karte / Bregenz – Pfänderbahn Bergstation – Lohorn – Altreute – Talstation
400 600 800 1000 1200 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5

Aussichtsreiche und abwechslungsreiche Wanderung von der Bergstation der Pfänderbahn über die Weiler Lohorn, Riese und Altreute zurück zur Talstation.

mittel
4 km
1:45 Std
10 hm
619 hm

Die Pfänderbahn in Bregenz bringt Sie in nur 6 Minuten auf den Pfänder (1064m). Hier können Sie einen der schönsten Aussichtspunkte der Bodenseeregion genießen mit dem grandiosen Rundblick über den Bodensee, das Rheintal, die Schweizer Berge und den Bregenzerwald. Der Abstieg (600 Hm) führt durch den Wildpark, durch schöne Wiesen und Wälder, durch die Weiler Lohrn, Riese und Altreute. Dabei eröffnet sich immer wieder der Blick über den Bodensee. Bei guter Sicht sehen Sie bis zum Schwarzwald und weit über den See bis nach Konstanz.

Nach dem Weiler „Riese“ führt ein steiler Weg durch den Wald runter nach Altreute. Nach der Kapelle geht es unter einer Steilstufe der Nagelfluhbänke abschüssig durch den Wald weiter abwärts. Die Erosion trägt den Berg stetig ab, dies zeigen die Nagelfluhfelsblöcke im Wald und in den Bächen. Sie erleben einen großteils natürlichen Felssturzwald, in dem altersschwache Bäume sterben dürfen und somit für viele Lebewesen einen Lebensraum bieten. „Auf der Reute“ verlässt der Weg den Wald und führt durch die ersten Häuser von Bregenz, mit sehr steiler Zufahrt, vorbei an alten Villen bis zur Talstation der Pfänderbahn.

Autorentipp

Diese Wanderung kann natürlich auch in umgekehrter Richtung erfolgen. Knieschonend geht es dann 600 Hm mit der Pfänderbahn zu Tal.

outdooractive.com User
Autor
Erich Zucalli
Aktualisierung: 09.07.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1027 m
408 m
Höchster Punkt
Pfänderbahn Bergstation (1027 m)
Tiefster Punkt
Pfänderbahn Talstation (408 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Gute Wanderschuhe mit Profilsohle und Wanderstöcke

Regenschutz und Trinken nicht vergessen

Weitere Infos und Links

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten der Pfänderbahn

https://www.pfaenderbahn.at/de/

Start

Bergstation Pfänderbahn (1023 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.506000 N 9.779482 E
UTM
32T 558698 5261691

Ziel

Talstation Pfänderbahn

Wegbeschreibung

Von der Bergstation (1030m) folgt der Abstieg zuerst durch den Wildpark. Am unteren Ende des Rundweges zweigen Sie, dem Wegweiser „Pfänderbahn-Talstation“ folgend, rechts ab und wandern zum Weiler „Riese“ (877m). Nun links weg über die Wiese und dann steil durch den Wald bis zur asphaltierten Straße und dann rechts dem Wegweiser „Altreute Kapelle“ folgend nach Altereute (730m). Bei der Abzweigung links runter durch die Wiesen entlang der Häuser bis zur Kapelle am Waldrand (690m). Hier folgen Sie dem Wegweiser „Pfänderbahn-Talstation“ durch den Wald runter durch die ersten Häuser von Bregenz bis zum Ausgangspunkt bei der Talstation der Pfänderbahn (425m).

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Bregenz, dann mit der Stadtbuslinie 1 (fährt täglich) zur Talstation der Pfänderbahn

www.vmobil.at

Anfahrt

Von Norden über die A14 bis zur Ausfahrt Lochau-Hörbranz, dann durch Lochau Richtung Bregenz dem See entlang bis zum ersten Kreisverkehr in Bregenz, dort links abbiegen. Nach 200m wieder links abbiegen und dann rechts in den Parkplatz Pfänderbahn einbiegen.

Von Süden über die A14 bis zur Ausfahrt Bregenz, dann durch den Citytunnel nach Bregenz. Nach dem Tunnel rechts abbiegen und der Straßefolgen, vorbei am Bahnhof, bis zum Kreisverkehr, dort die 2. Ausfahrt leicht aufwärts, nach 200m links abbiegen und dann gleich rechts in den Parkplatz Pfänderbahn einbiegen.

Parken

Pfänderbahn Talstation

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
4 km
Dauer
1:45 Std
Aufstieg
10 hm
Abstieg
619 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich familienfreundlich Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.