Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Stadtrundgang

Kulturroute Hohenems - Zur Stadt

Stadtrundgang • Bodensee-Vorarlberg
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur
  • Jüdisches Viertel
    / Jüdisches Viertel
    Foto: Florentina Bösch, Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur
Karte / Kulturroute Hohenems - Zur Stadt
150 300 450 600 750 m km 0.2 0.4 0.6 0.8 1 1.2 1.4 Villa Arnold Rosenthal Jüdisches Museum (Villa Heimann-Rosenthal) Jüdische Kaufmannshäuser Salomon-Sulzer-Saal, ehemalige Synagoge Salomon-Sulzer-Geburtshaus Ehemalige Jüdische Schule

Diese Tour bietet einen Einblick in die historische Entwicklung der Stadt am Fuß des Schlossbergs. Begegnen sie den Spuren der Hohenemser Grafen, erleben Sie die mystische Stimmung am Fuße des Felsens oder genießen Sie die Aussicht aufs Rheintal von der Burgruine aus. Spazieren sie durch das alte Dorf am Emsbach und entdecken Sie das einzigartige städtische Ensemble von Christengasse und Judengasse.

1,5 km
0:22 Std
14 hm
13 hm

Wieso siedelten sich hier die Menschen im Schatten des Berges an, wo es so gut wie keine Sonne gibt? Weil die Stauffer ihre Handelswege nach Italien mit Burgen vor allem gegen die Welfen sichern wollten und in Hohenems der Rheinbogen, die rechte Talseite eng machte? Eine bedeutende Burg jedenfalls war Alt-Ems auf der Spitze des Felsens. Am Fuße des Felsens siedelten die Bauern – und hatten mit dem Hochwasser des Rheins zu kämpfen.

Schon im Jahr 1333 hätte Hohenems von König Ludwig dem Bayer um ein Haar das Stadtrecht erhalten. Doch es fehlte das nötige Geld, um eine Stadtmauer zu errichten. So mussten die Hohenemser noch bis 1983 auf die Stadterhebung warten.

Ob Stadt oder nicht, im 16. Jahrhundert wurde Hohenems eine winzige europäische Metropole. Zu Reichsgrafen erhoben, träumten die Emser davon einen eigenen Staat zu gründen und brachten Persönlichkeiten hervor, die als Fürsterzbischof in Salzburg oder als Kardinal in Rom europäische Politik machten. 

Anfang des 17. Jahrhunderts legte Graf Kaspar die Grundlagen für eine städtische Entwicklung, lud christliche Handwerker und Kaufleute ein und schuf mit einem Schutzbrief den Grundstein für die Ansiedlung einer jüdischen Gemeinde. Nicht zuletzt mit ihr kamen wirtschaftliche Dynamik, neue Handelsverbindungen und Bildungsehrgeiz. 

So steht nicht nur der Renaissancepalast für große Geschichte, sondern auch die oft unscheinbaren Häuser der Bürger und Handwerker, die oftmals noch nebenher Landwirtschaft betrieben. Der Gang über den Schloss- und Kirchplatz,  durch die heutige Marktstraße und das Jüdische Viertel bietet erstaunliche Vielfalt: auf kleinsten Raum spiegelt sich die Geschichte der Stadt in verschiedensten Epochen.

 

Autorentipp

Ein Blick in die Museen verändert den Blick auf diesen besonderen Stadtteil.

outdooractive.com User
Autor
Barbara Neyer
Aktualisierung: 03.08.2018

Höhenlage
435 m
422 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie, dass der Großteil der Gebäude ist nicht öffentlich zugänglich ist.

Ausrüstung

Wetterbedingte Kleidung und bequeme Schuhe, Pfand (Ausweis) für den Schlüssel für die Mikwe

Weitere Infos und Links

www.hohenems.at

Start

Hohenems, Schlossplatz (435 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.362735 N 9.689616 E
UTM
32T 552072 5245705

Ziel

Hohenems, Schlossplatz

Wegbeschreibung

Schlossplatz/Renaissance-Palast - Katholische Pfarrkirche St. Karl Borromäus - Ehemaliges Pfarrhaus mit Franz-Schubert-Museum - Ehemalige erste Vorarlberger Buchdruckerei mit Nibelungen-Museum - Ehemaliges Gasthaus Engelburg/Gräfliche Taverne mit Walter-Legge-Museum - Villa Arnold Rosenthal mit Elisabeth-Schwarzkopf-Museum - Jüdisches Museum in der Villa Heimann-Rosenthal - Kitzinger-Haus - Ehemaliges Jüdisches Armenhaus - Ehemaliges Gasthaus "Frohe Aussicht" - Brettauer-Haus - Jüdische Kaufmannshäuser/Bürgerhäuser - Salomon Sulzer-Geburtshaus - Salomon-Sulzer-Saal, ehemalige Synagoge - Elkan-Haus - Ehemalige Jüdische Schule -Mikwe - Villa Franziska und Iwan Rosenthal - Marktstraße Handwerker- und Kaufmannshäuser - Bernheimer/Kadur-Haus mit Schubertiade-Museum und Schuhmacher-Museum - Jahreis-Haus - Ehemaliges "Gasthaus Krone"  Schlossplatz 

Öffentliche Verkehrsmittel

www.vmobil.at

www.oebb.at

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Strecke
1,5 km
Dauer
0:22 Std
Aufstieg
14 hm
Abstieg
13 hm
Rundtour kulturell / historisch

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.